In den Herbstferien hatten wir im Hort das große Vergnügen uns von einem Schattentheater verzaubern zu lassen. Im Anschluss durften wir sogar selbst Figuren basteln und haben uns folgende Geschichte dazu überlegt:

Der Urwald

Im Urwald lebten viele Tiere. Da gab es Bären, Schlangen, Löwen und einen riesigen Vulkan. Da kam ein dummer Jäger mit einem Gewehr und der schoss um sich herum. Eines Tages trafen sich alle Urwaldbewohner auf der großen Lichtung. Die Urwaldbewohner machten einen Plan. Dazu brauchten sie aber den Löwen. Der war sehr stur. Der Löwe wohnt auf einem riesigen Vulkan und jetzt mussten die Urwaldbewohner den Vulkan besteigen. Auf einmal rüttelte der Vulkan. Viele Felsbrocken fielen herunter und es wurde immer schwieriger, den Vulkan zu besteigen. Da hörte man ein Brüllen. Sie wussten ganz genau, dass es der Löwe war. Die Schlangen bildeten ein riesiges, langes Seil. Der Bär hielt die Steine auf, damit die anderen Tiere nicht verletzt werden. Dann waren sie beim Löwen angekommen und redeten und redeten mit ihm. Da gab er auf und machte mit. Der Löwe und die Waldbewohner rannten den Vulkan runter. Auf einmal erschrak der Jäger und rannte so schnell wie er konnte weg. Die Urwaldbewohner waren nun glücklich und der Jäger trank zum Schluss ein Bier.

Nach zahlreichen Proben war es endlich so weit – wir stellten unsere Geschichte mit den selbstgebastelten Figuren den anderen Kindern aus dem Hort vor.

Maximilian, Emilia, Maja

      

Der „Riesenwebrahmen“ – ein Gemeinschaftsprojekt der Schulanfänger der grünen Gruppe

Am einem Freitag im Oktober gab es eine besondere Überraschung für die Schulanfänger der grünen Gruppe.

Die Schulanfänger-Aufgabe an diesem Tag lautete, einen großen Webrahmen gemeinsam zusammenzubauen und zu bespannen!

Nach dem Öffnen der Schachtel dauerte es nicht lange bis der  Webrahmen auf seinen beiden Füßen stand.

Nun galt es, den riesigen Rahmen zu bespannen und Teamarbeit war hier gefragt. Während M. den Faden geduldig um die Haken führte, assistierte ihm A., indem er die Fadenspule in der Hand hielt und immer wieder genug Faden abwickelte.

Dann wurden am oberen und unteren Rand Leisten mit Flügelschrauben befestigt, um den Faden zu fixieren.

Das Abwickeln der langen Stoffbänder war eine Herausforderung, die ebenfalls bald gelang!

Jetzt konnte es ans Weben gehen und jedes der 4 Schulanfängerkinder durfte noch ein Stoffband verweben, bevor der aufregende Vormittag zu Ende war und alle waren sich einig: Wir sind ein gutes Team!

Webrahmen kleiner

Keine Ausflüge, strikte Trennung der Gruppen, Maskenpflicht,…
Die Liste ließe sich endlos erweitern und all diese Veränderungen nur aufgrund von Covid 19.
Die Kreativität der Kids hat jedoch auch diesen Sommerhort trotz Einschränkungen zu einem vollen Erfolg werden lassen.

Pünktlich zu Sommerbeginn eröffnete in der Sommer-Gruppe 1 das Restaurant „Leckerschmecker“. Neben italienischen Spezialitäten und Getränken wurden auch Nachspeisen angeboten. Nach 3 Tagen musste aus Platzgründen wieder geschlossen werden.

   

Weitere Projekte waren: eine Wrestling-Arena, eine Chill-Oase oder ein Handy-Shop.

 ZU VERKAUFEN: Handys, Laptops und AirPods 

 

Sie wissen noch nicht genug über den Sommerhort 2020? Lesen Sie mit folgenden Berichten weiter:

  • Flugzeugwettbewerb
  • Schraubenschlüssel und Hammerstiel ... Kinderhände können viel!
  • Lirum, Laram Besenstiel, Zaubern ist kein Kinderspiel!

Und was die Hände unserer Kinder im Sommerhort alles konnten!
Sie haben gesägt, gebohrt, geschliffen, gefräst, gestemmt, gehämmert, gefeilt und ganz nebenbei mehrere Kilo Specksteine in unzählige Kunstwerke verwandelt.
Von der Vogeltränke, über Schmuck-Schälchen, bis hin zu Postkarten-Halter und Amulette war alles mit dabei. Kinder ihr wart großartig!

   

In der ersten Sommerhort-Woche konnten die Kinder ihre Fähigkeiten gleich zweimal unter Beweis stellen:

  • „Wer baut das kreativste Flugzeug?“
    Mithilfe von Holzresten oder anderen Materialien wurden die Kinder zu Flugzeug- und Raketen-Bauern und konnten einen Platz auf dem Stockerl ergattern. Die vier kreativsten Flugzeuge beziehungsweise Raketen wurden mit einem Preis belohnt.

 

            1. Platz                                           2. Platz                                     3. Platz                                   4. Platz

   

  • Bei der Weitwurf-Challenge mussten sich die Kinder Gedanken machen, welchen Flieger sie falten wollen und genau arbeiten, um diesen möglichst weit fliegen zu lassen. Egal ob groß oder klein, jeder Flieger bekam die Starterlaubnis. Die drei besten Flugzeuge wurden gekürt.